Asset-Herausgeber

null Vortrag: ADV E-Government Konferenz 2015

Kundenvorträge E-Government Konferenz 2015

Vortrag 1: MedAT - Aufnahmeverfahren Medizin

Seit dem Jahr 2013 werden an den Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck einheitliche Aufnahmeverfahren für Humanmedizin und Zahnmedizin durchgeführt. Mit über 12.000 in- und ausländischen Studienwerber/innen stellt die Abwicklung der Studienplatzvergabe eine große Herausforderung für die Organisationsteams der beteiligten Universitäten dar.

Ende 2013 hat aforms2web im Auftrag der Medizinischen Universität Wien eine den österreichischen E-Government Richtlinien entsprechende Online-Lösung umgesetzt welche die Anmeldung, die Bezahlung der Kostenbeteiligung mittels E-Payment sowie die Statusanzeige im Aufnahmeverfahren ermöglicht. Nach der Registrierung erhalten Studienwerber/innen alle personenbezogene Informationen wie Anmeldebestätigung, Testeinladung mit Sitzplatz, Anwesenheitsbestätigung, Testergebnis, Studienplatzangebot bzw. Studienplatzabsage, Studienplatzreservierungsmöglichkeit bzw. Studienplatzablehnungsmöglichkeit und Studienplatzerteilung, in ihrem MedAT-Postfach zugestellt. Für Mitarbeiter/innen der Medizinischen Universitäten wurde als Teil der Lösung eine interne Webanwendung umgesetzt. Diese dient der Administration und Studienwerber/innen-Kommunikation in allen Phasen des Aufnahmeverfahrens. Es werden alle Prozesse im Aufnahmeverfahren - von der Anmeldung, bis zur Zulassung - in der MedAT-Webanwendung abgebildet.

Die Vorteile der Ende Februar 2014 in Wien und Innsbruck erstmals eingesetzten Lösung zeigten sich sofort in einer deutlich reduzierten Anzahl von Rückfragen zum Verfahren durch Studienwerber/innen. Erhebliche Einsparungen im Verwaltungsaufwand wurden auch durch die Möglichkeit der direkten Zuordnung von eingehenden Kostenbeiträgen mittels E-Payment erreicht. Nach mehr als 9.400 Online-Anmeldungen 2014 an beiden Studienorten und weiteren Verbesserungen für das Studienjahr 2015/16 überzeugt das System für das Aufnahmeverfahren durch Vereinfachung der Kommunikation mit den Studienwerber/innen und die damit verbundene Reduktion des Verwaltungsaufwandes.

Der Vortrag beschreibt die Ausgangslage, Herausforderungen und Vorgangsweise zur Umsetzung der Online-Lösung und zeigt auch interessante Aspekte für den Einsatz von E-Payment im E-Government auf.

Vortragender:

Mag. Joachim Punter
Medizinische Universität Wien

Präsentation öffnen/herunterladen »

 

 

Vortrag 2: Der Einsatz der E-Government Module im Österreichischen Patentamt

Das Österreichische Patentamt hat in den letzten drei Jahren sein Angebot für Antragstellerinnen und Antragsteller als auch für die internen Abwicklung enorm vergrößert.

So wurde für einige Anmeldeverfahren styleguide-konforme Web-basierte Formulare mit Signaturmöglichkeit entwickelt, optional ist auch E-Payment möglich. Diese Daten werden automatisiert in das Backend-System (elektronischer Akt / Fachinformationssystem) übertrage und dort teilweise nur mehr elektronisch verarbeitet.

Der letzte Schritt im Schutzrechte-Prüfungsverfahren, die Zustellung, erfolgt am dem nächsten Monat Dual – elektronisch bzw. in Papier.

Der Ausbau der Angebote für die Antragstellerinnen und Antragstelle als auch für die interne Verarbeitung ist auch in den kommenden Jahren einer der Schwerpunkte des Österreichischen Patentamts. 

Vortragender:

Ing. Robert Wollendorfer MSc.
Österreichisches Patentamt

Präsentation öffnen/herunterladen »

News: Mehr News zum Thema Überschrift

Mehr News »

Verknüpfte Assets

Vortrag: ADV E-Government Konferenz 2018

Das neue E-Government Portal der E-Control Austria basierend auf den Standardprodukten Liferay und AFORMSOLUTION: Bei der Umsetzung des neuen Serviceportals setzt die E-Control Austria auf den Einsatz von Standardprodukten anstatt auf Individualprogrammierung. Besonders wichtig ist hier die Integration von AFS-Formularen in Liferay.

Ankündigung Vortrag E-Government Konferenz: Das neue E-Government Portal der E-Control Austria basierend auf den Standardprodukten Liferay und AFORMSOLUTION

Bei der Umsetzung des neuen Serviceportals setzt die E-Control Austria auf den Einsatz von Standardprodukten anstatt auf Individualprogrammierung. Besonders wichtig ist hier die Integration von AFS-Formularen in Liferay. Erfahren Sie mehr über dieses spannende Projekt unseres neuen Kunden auf der e-Government Konferenz am 16. Mai in Graz.

Vortrag: ADV E-Government Konferenz 2017

Im ersten Quartal 2017 wurden von der SVC im Rahmen eines zentralen Formularservice für eSV die ersten Formulare auf Basis des Standardproduktes AFS von aforms2web für alle Träger der österreichischen Sozialversicherung in Betrieb genommen. Der Vortrag beschreibt das Einführungsprojekt, erste Erfahrungen und gibt Aufschluss über die zusätzlichen Anforderungen an das Produkt, die durch die Anzahl an Mandanten und die Funktions- und Qualitätsanforderungen umzusetzen waren.

Vortrag: ADV E-Government Konferenz 2016

Smarte E-Government-Anwendungen setzen das nahtlose Zusammenspiel von Online-Services mit Bearbeitungsprozessen voraus. Erst die einfache Interoperabilität verschiedener Lösungsbausteine wie Formularserver und Workflowsystem ermöglicht es, intelligente Lösungen für BürgerInnen und Wirtschaft zu schaffen und die internen Abläufe zu optimieren. Hier finden Sie den Vortrag von Herrn Ing. Robert Wollendorfer, IT-Leiter-Stellvertreter des Österreichischen Patentamtes bei der ADV E-Government Konferenz 2016.